eigene Mitteilungen, vom 13. Juli 2018

GWPGemobbt2018

Theatervorstellungen, die am 06.06.2018 im Rahmen der Gewaltpräventionswochen stattgefunden haben in Medard-Schule Trier.

Das Thema beider Stücke war Cybermobbing und Medienkompetenz, jeweils altersgerecht dargestellt. Im Anschluss an die Aufführungen fand jeweils eine Nachbereitung des Stückes mit den Schülerinnen und Schülern statt. Aufgeführt wurden zwei unterschiedliche Stücke durch das Tourneetheater ComicOn! aus Köln.

Rausgemobbt 2.0“  für Schüler/-innen zwischen 13 und 16 Jahren

Teilgenommen haben rund 100 Jugendliche der Medard-Schule Trier, der Treverer Schule Trier, der priv. Grund- und Hauptschule Propstey Taben-Rodt, des Margaretenhof Schöndorf, Privatschule St. Maximin. Zum Inhalt: Ein Junge namens Jess, der sich in der virtuellen Welt bestens aufgehoben fühlt. An seiner neuen Schule muss er jedoch neue, reale Freunde finden uns sich angesichts von Mobbingattacken durch unangenehme Handyvideos irgendwann entscheiden: Was bin ich bereit zu ertragen und zu tun, um dazuzugehören?

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!“  für 9-11 Jährige

Teilgenommen haben etwa 70 Schülerinnen und Schüler aus der Grundschule Feyen und der Medard-Schule Trier. Zum Inhalt: Nik, 11 Jahre alt, ist neu in der Klasse. Freunde hat Nik noch nicht wirklich gefunden. Aber er hat Salokin, seinen Avatar. Cool, mutig, stark und unglaublich schlagfertig. Schließlich hat Nik Salokin auch selbst im Netz erschaffen. Als Nik auf dem Schulweg immer häufiger von älteren Schülern bedrängt wird, diese ihm Geld abziehen und die gemeinen Aktionen schließlich per Handy filmen, gerät er enorm unter Druck. Nik kann eines Tages die geforderte Geldsumme nicht zahlen und die Situation spitzt sich zu. Jetzt helfen ihm Salokins gut gemeinte Tipps nicht mehr. In der Hoffnung auf ein Ende der Mobbing-Attacken lässt Nik sich schließlich auf einen folgenreichen „Deal“ mit seinen Peinigern ein….

Die Rückmeldungen zu beiden Veranstaltungen waren durchweg positiv und auch wir beurteilen die Veranstaltungen als vollen Erfolg. Die Inhalte wurden interessant und sehr ansprechend transportiert.

Herzlichen Dank an die Menschen und Organisationen, die uns immer wieder  unterstützen!