In 2021 führt der AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Kreises Trier-Saarburg wieder die jährlichen Projektwochen durch.

Im Rahmen der 23. Gewaltpräventionswochen vom 07. Juni bis 16. Juli 2021  finden rund 40 Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene statt. Kinder und Jugendliche, Schulklassen, Jugendgruppen, Lehrer/innen, Multiplikator/innen, Eltern und Interessierte sind eingeladen, sich mittels Kunst, Medien, Spiel und Sport und in Rahmen von Fortbildungen und Trainings mit Aspekten von Gewalt auseinanderzusetzen.

Details zu den Veranstaltungen gibt es hier www.gewaltpraevention-trier.de/Gewaltpraeventionswochen weitere Infos können gerne per EMail kontakt@gewaltprävention-trier.de oder über die jeweiligen Kontaktdaten der Veranstalter anfragt werden. 

Alle Veranstaltungen werden unter Berücksichtigung der dann gültigen Corona-Rechstverordnungen durchgeführt.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung an unserem Programm!

         

Der AK Gewaltprävention veranstaltet:

  • einen Fachtag
  • Theater gegen Gewalt (Termine - bitte runterscrollen)
  • Kino gegen Gewalt für 3 - 5. Klassen, 8.-10. Klassen und Erwachsene (Termine - bitte runterscrollen)
  • Fußball Fairplay Turniere

hier unser Programm:      Herbst Gewaltpräventionswochen 2020

 

 

Fachtag in den Gewaltpräventionswochen 2021    Termin:

Unterwegs im Netz - zwischen Cybermobbing und digitaler Zivilcourage
Digitaler Fachtag für pädagogische Kräfte aus Jugendarbeit und Schule sowie Interessierte (Az.-Nr. ist beantragt)   

Das Internet ist für viele Menschen ein wichtiger Ort des Agierens geworden und das nicht erst seit Corona. Insbesondere für junge Menschen ist es selbstverständlich dort unterwegs zu sein. Das Unterwegs sein im Netz bringt zum einen viele Chancen und Möglichkeiten mit sich, zum anderen aber leider auch Gefahren. So ist die die Zahl der von Cybermobbing betroffenen Kindern und Jugendlichen zwischen 8 – 21 Jahren seit 2017 um 36% gestiegen.
Im Hauptvortrag von Peter Sommerhalter von „Bündnis gegen Cybermobbing e.V.“  geht es um die aktuelle Studie zu Cybermobbing, deren Verstärkung aufgrund der Corona-Lage und mögliche Präventionsansätze. In verschiedenen Workshops besteht im Anschluss die Möglichkeit zur Auseinandersetzung mit verschiedenen Präventionsstrategien und Handlungsansätzen, z.B. Digitale Zivilcourage, Peer-to-peer-education/Medienscouts, Umgang mit Cybermobbing.

Termin:              02. Juli 2021, 09:00 - 14:00 Uhr
Kosten:             30,00€ incl. Material, Getränke, kleiner Imbiss
Referenten:        Peter Sommerhalter, "Bündnis gegen Cybermobbing"
                         Frank Temme , Annika Barboni, medien.rlp; N.N., medienscouts.rlp
Anmeldung        www.junetko.de oder Tel.: 06501/94050
Ort:                    Corona bedingt findet der Fachtag digital über ZOOM statt
Infos:                 Kreisweite Fachstelle Gewaltprävention/Mädchenarbeit, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!      
                          Fachstelle für Kinder- und Jugendpastoral, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Veranstalter:      AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg
Kooperation:      medien-rlp - Institut für Medien und Pädagogik e.V. und Landeszentrale für Politische Bildung
 

Theater in den Gewaltpräventionswochen 2021    Termine:

Handy, Megas, Apfelkuchen
Die Polizei-Puppenbühne zeigt dieses Stück
für Kinder der dritten bis fünften Klassen   

Snapchat, Instagram, Whatsapp – soziale Netzwerke bestimmen immer häufiger und immer früher das Leben unserer Kinder. Längst sind Probleme wie Cybermobbing, Verletzung der Privatsphäre und der Zwang „mitzumachen“ an der Tagesordnung. Sicherlich wäre es falsch, diese Entwicklung zu ignorieren, wird sie doch immer mehr zum Leben gehören. Vielmehr macht eine gute Vorbereitung von Kindern und Eltern Sinn. Der 9-jährige Jakob kann sein Glück kaum fassen: Er darf mit den „Megas“, der coolsten Clique auf dem Schulhof, die große Pause verbringen. Was er dafür tun muss? Er soll ein Foto seiner großen Schwester in die Chatgruppe ihrer Klasse hochladen. Kein Problem, denkt sich Jakob. Dass dieses Foto seiner Schwester Lotta peinlich sein könnte, bemerkt er erst, als es schon zu spät ist. Die ganze Klasse macht sich über Lotta lustig und sie will nicht mehr zur Schule gehen. Zu allem Überfluss gibt es da auch noch Tante Zilly, die zur Begrüßung immer ein Küsschen will und Jakob „Schätzchen“ nennt. Da ist er doch nun wirklich zu alt für. Ob seine Freundin, das Feenmädchen Viska, einen Ausweg aus dem Schlamassel weiß?

Im Anschluss führen die Schauspieler des Ensembles eine Diskussionsrunde mit den Zuschauer*innen durch. Die Gesamtdauer von Aufführung und Nachbereitung beträgt ca. 60 Minuten.

buchbare Termin:       14. bis 27. Juni 2021,
                                 Uhrzeit nach Vereinbarung
Eintritt:                       kostenfrei
Anmeldung:                bis 02.06. 2021 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
                                 oder 0 65 05 – 9 90 22
Ort:                           Schulen oder Jugendzentren der Region Trier                                                                        
Veranstalter:              AK Gewaltprävention der Stadt Trier und des Landkreises Trier-Saarburg

 

 

Kino in den Herbst-Gewaltpräventionswochen 2021           Termine:
 
Mein Leben als Zucchini
Ein Film für Kinder der 3. 5. Klassen
Ein spannender Kinderfilm erzählt die berührende Geschichte eines kleinen Jungen, der sich einsam fühlt: Zucchini mag seinen Spitznamen. Denn so hatte ihn seine Mutter immer gerufen als sie noch lebte. Sein Vater ist schon lange fort und so landet der 9 jährige Junge im Waisenhaus von Madame Papineau. In seiner neuen Klasse hat er es zunächst nicht leicht. Trotz, dass er sich allein fühlt, ist er sehr bemüht, sich anzupassen und nicht aufzufallen. Denn er merkt schnell, dass die anderen Waisenkinder ein ähnliches Schicksal teilen wie er.
Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein moderiertes Filmgespräche statt.
 
 
Termine:  frei wählbar im Zeitraum von 28. Juni bis 09. Juli  2021
                für alle Schulen als online Angebot

Ort:           Online (nach Anmeldung erhalten die Klassen einen passwortgeschützten Vimeo-Link), die Begleitung und das Filmgespräch
                 erfolgt durch ein Mitglied des AK Gewaltprävention vor Ort in der Schule, insofern es die Corona-Maßnahmen zulassen     
 
Kosten:       2,00 € pro Schüler*in,
Anmeldung: bis  18. Juni 2021, jk@broadway trier.de
Veranstalter:  AK Gewaltprävention in Kooperation mit dem Broadway Filmtheater Trier
 
 
Saarburg:   
Termin:        09. Juli 2021, Filmbeginn um 9.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr
Ort:              Pfarrheim Beurig (Pfarrsaal)Saarburg, Klosterstraße 47, 54 439 Saarburg
Kosten:        3,00 € pro Schüler*in,
Anmeldung:  bis 02. Juli 2021 unter kontakt@gewaltpraevention trier.de
                   oder 0 65 05 - 9 90 22
Veranstalter:  AK Gewaltprävention
Kooperation:  medien.rlp Institut für Medien und Pädagogik e.V. und Jugendzentrum Saarburg
 
 
Hermeskeil:   
Termin:        08. Juli 2021, Filmbeginn um 9.00 Uhr bis ca. 10.30 Uhr
Ort:              Mehrgenerationenhaus Hermeskeil
Kosten:         3,00 € pro Schüler*in,
Anmeldung:   bis 02. Juli 2021 unter kontakt@gewaltpraevention trier.de
                    oder 0 65 05 99022
Veranstalter: AK Gewaltprävention
Kooperation: medien.rlp Institut für Medien und Pädagogik e.V., MGH Hermeskeil

 

 

 

 

 

 

 

GWPHndeohneDatum

 

Herzlichen Dank an die Menschen und Organisationen, die uns immer wieder  unterstützen!