Rathauszeitung Trier, 14. Mai 2019

Der Vortrag „Die Abwertung des Anderen: Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit – Chancen und Grenzen eines Konzepts“ eröffnet am Dienstag, 14. Mai, 18 Uhr, Raum 5 der VHS im Palais Walderdorff, die regionalen Wochen zur Gewaltprävention, der sich in Trier schon seit langem ein eigener Arbeitskreis widmet. „Die Obdachlosen“, Die Ausländer“, „Die Schwulen“ – immer dann, wenn Menschen auf Grund eines oder mehrerer Merkmale in Gruppen eingeteilt, abgewertet, ausgegrenzt oder sogar mit Gewalt bedroht werden, kann man von gruppenbezogener Menschenfeindlichkeit sprechen. Der Vortrag von Nicola Rosendahl (Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus in Rheinland-Pfalz) stellt das dahinterstehende Konzept vor, aber auch seine Grenzen und aktuelle Weiterentwicklungen.